zurück

UN-Studie bestätigt: Radverkehr schafft Arbeitsplätze – und rettet Leben

Eine in Paris vorgestellte Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Vereinten Nationen (UN) kommt zum Schluss, dass eine Förderung des Radverkehrs in europäischen Metropolen bis zu 76.000 neue Arbeitsplätze schafft und die zahl der Todesfälle um bis zu 10.000 senken kann.

In der sogenannten Pariser Erklärung wird deshalb gefordert, bei der europäischen Städteplanung den öffentlichen Nahverkehr und den Radverkehr in den Fokus zu rücken und die Arbeit mit Radverkehrsnetzwerken wie der AGFK Bayern e.V. deutlich zu stärken.

Eine Zusammenfassung der Studie finden können Sie HIER lesen. Die komplette Studie ist unter folgenden Link abrufbar: Jobs in green and healthy transport.

Veröffentlicht am: 16.04.2014