Stadtradeln

stadtradeln_logo

 

Im Geburtstagsjahr (200 Jahre Fahrrad, 10 Jahre STADTRADELN) waren wieder vom 01.Mai bis 30.September 2017 alle Mitglieder der Kommunalparlamente aufgerufen, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und im Team mit Bürgerinnen und Bürgern möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln. Mit diesem Projekt soll ein Beitrag zur Verringerung des CO₂-Ausstoßes und zur Stärkung des Radverkehrs geleistet werden.

Durch eine Kooperation mit der AGFK Bayern und der Förderung von 80.000€ durch das Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr war auch in diesem Jahr eine kostenfreie bzw. kostenreduzierte Teilnahme am STADTRADELN 2017 erneut möglich!

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis.

Klima_Buendnis_farbig_300dpi

STADTRADELN in Bayern wird gefördert und unterstützt durch das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr.

WBM_universal_print_txt_li_StMI_rgb

Ansprechpartnerin STADTRADELN in Bayern

Charlotte Hofmann

Tel.: +49 (0)89/890 668 619
Fax: +49 (0)89/890 668 650
eMail: charlotte.hofmann@agfk-bayern.de

Anmeldung 2018

Kommunen

Sobald eine Anmeldung für das STADTRADELN 2018 für die Kommunen möglich ist, wird dies auf dieser Seite und unter www.stadtradeln.de/anmelden/ angekündigt.

 

Fotowettbewerb Stadtradeln 2017

1817 BIS 2017: DEIN BILD AUS 200 JAHREN FAHRRAD

Auch im Jubiläumsjahr 2017 wollten wir mit unserem Fotowettbewerb den 200-jährigen Geburtstag des Fahrrades feiern. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die uns auf ihre Zeitreise “200 Jahre Fahrrad” mitgenommen haben!

SimoneNaumann_Fotografie__bearbeitet

(copyright: Radlhauptstadt München / Simone Naumann) 

 

Seit Einsendeschluss am 08.10.2017, 23.59 Uhr hat nun die Fachjury die Qual der Wahl und wählt ihre drei Favoriten. Die GewinnerInnen werden schriftlich benachrichtigt.

  • Show All
  • Einsendungen Fotowettbewerb 2017

Die GewinnerInnen erwarten folgende Preise

1. Preis: trolleyboy Bike Trailer

trolleyboy Fahrradanhänger

trolleyboy® ist ein modulares Transportsystem für Fahrradfahrer- mit abnehmbaren umweltfreundlichen Boxen und Trolleys. Ob privater Lastentransport oder professionellen Fahrradboten-Logistik, trolleyboy bietet höchsten Fahrkomfort und -sicherheit durch Luftreifen, stoßdämpfender Kupplung und  perfekter Lastverteilung. trolleyboy und KTM Fahrradanhänger passen zu allen üblichen Fahrradtypen.

2. Preis: Fahrradtasche “Montreal” von ZIMMER

Montreal-am-Fahrrad

Die Fahrradtasche MONTREAL von ZIMMER ist Fahrradtasche und Shopper zugleich. Mit den Befestigungshaken lässt sie sich an den Gepäckträger des Fahrrads einhängen. Über der Schulter getragen verschwinden die Haken hinter einer Lasche aus Segeltuch und die Tasche wird zum eleganten Shopper. Die Fahrradtasche ist aus hochwertigem wasserabweisenden Canvas und weichem Leder gefertigt. ZIMMER ist eine kleine Marke, die für stilvolle Fahrradtaschen und Portemonnaies steht. Unsere Fahrradtaschen sind Begleiter für den ganzen Tag, ob am Fahrrad, im Büro oder im Park. Ihr Design ist dezent und alltagstauglich. Unser Ziel ist, dass Menschen unsere Produkte genauso gerne benutzen wie wir selbst – am besten jeden Tag.

3. Preis: Ein GPS Ortungssystem speziell für Fahrräder und E-Bikes von velocate

503_Product-750x750

velocate ist das vielfach erfolgreich getestete GPS Ortungssystem speziell für Fahrräder und E-Bikes. Wird das Rad von Unbefugten bewegt, wird sofort eine Diebstahlmeldung auf das Smartphone geschickt und die  die Position live übertragen. Die Energieversorgung erfolgt über den Dynamo oder Pedelec-Strom. Das System ist unsichtbar in einem handelsüblichen Gepäckträgerrücklicht versteckt.

https://velocate.com

Ergebnisse aus Bayern 2017

Für eine Übersicht auf einen Blick zeigt dieses Barometer die gesamte Kilometerleistung und CO2-Einsparung der bayerischen STADTRADLERInnen und STADTRADLER! Ab 01. Mai 2017 werden hier die aktuellen Zahlen und Kilometer aller bayerischen Kommunen aufgeführt!

Radelmeter

Stadtradeln News

Rückblick STADTRADELN in Bayern

STADTRADELN 2015

Beim STADTRADELN 2015 wurdenin Bayern erneut Rekorde geknackt: Nicht nur die Teilnahmezahl der bayerischen Kommunen stieg 2015 auf bayernweit 151 (im Vorjahr 141), sondern auch die Gesamtkilometer verdoppelten sich beinahe: Von 5,3 Millionen Kilometern im Jahr 2014, erradelten in diesem Jahr die Bayern 8,2 Millionen Kilometer und sparten somit mehr als 1,17 Mio. Tonnen CO2.

Bei der AGFK Bayern ging es auch rekordverdächtig zu: 34 AGFK Mitglieder motivierten ihre Bürgerschaft, und erreichten in diesem Jahr mit 5,5 Millionen Kilometer mehr, als alle teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise des Freistaates gemeinsam im Jahr 2014 (5,3 Millionen). Diese Rekorde und die stetig steigenden Teilnahmerzahlen in Bayern bestätigen den Erfolg des Konzeptes STADTRADELN und die Wichtigkeit der Förderung mit 70.000 Euro durch das Innenministerium. Denn durch eine Kooperation der AGFK Bayern und der Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, konnten durch diese Förderung 143 bayerische Kommunen kostenfrei  am STADTRADELN teilnehmen.

Einige bayerischen Kommunen haben sich beim STADTRADELN in die Reihe der bestplatzierten Kommunen in Deutschland gefahren: Mit über 333 Kilometern pro Parlamentsmitglied erreichte Thaining in Landsberg am Lech den Platz 1 in Deutschland, und wurde außerdem  vom Klima-Bündnis als fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohnerin und Einwohner (30,6 km) ausgezeichnet.

Auf deutschlandweit Platz 2 und 3 der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ stehen Ingolstadt (mit 231,5 Abgeordneten-Kilometern) und Gunzenhausen (mit 143,1 Kilometer pro Abgeordneten). Auch in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro EinwohnerIn“ sind unter den Top 3 nur bayerische Kommunen zu finden: Unterdießen, ebenfalls aus dem Landkreis Landsberg am Lech (Platz 2 mit 18,4 km pro Kopf) und Weßling aus dem Landkreis Starnberg (Platz 3 mit 15,7 km pro Kopf) dürfen sich auf die bundesweiten Medaillen freuen. Finning wurde mit durchschnittlich 12,8km als bester Newcomer ausgezeichnet. Ingolstadt wurde für seine Leistungen als bester Newcomer in Bayern von der AGFK Bayern ausgezeichnet.

Außerdem veranstaltete die AGFK Bayern zudem einen Fotowettbewerb, bei dem alle bayerischen TeilnehmerInnen des STADTRADELNs aufgerufen wurden, ihre “schönsten STADTRADELN Momente” einzusenden. Die Gewinner konnten sich auf Sachpreise im Wert von bis zu 1.500 € freuen.

STADTRADELN 2014

Auch 2014 wurden die Rekorde vom vergangenen Jahr geknackt: mehr als 86.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in über 280 Kommunen haben sich in ganz Deutschland am STADTRADELN beteiligt. Mit über 16 Millionen zurückgelegten Radlkilometern wurden über 2.300 Tonnen CO₂ vermieden.

In Bayern beteiligten sich 141 Kreise, Städte und Gemeinden, somit stellte Bayern knapp die Hälfte aller Teilnehmerkommunen in Deutschland. Mehr als 5 Millionen Kilometer erradelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bayern, davon wurden knapp 65%, fast 3,5 Millionen Kilometer in den Mitgliedskommunen der AGFK Bayern erradelt.

Auch 2014 hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des STADTRADELNS in Bayern die Möglichkeit, ihre besten Bilder bei einem Fotowettbewerb einzureichen!

Die Abstimmung über die schönste STADTRADELN-Momentaufnahme erfolgte per “Like” über die Facebook Seite der AGFK Bayern. Die AGFK Bayern bedankt sich bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen diese Fotowettbewerbs.

Weitere Informationen zur Abschlussveranstaltung STADTRADELN finden Sie hier.

Die Abschlussdokumentation des STADTRADELNs 2014 finden Sie hier oder im Jahresbericht 2014 der AGFK Bayern.

STADTRADELN 2013

2013 haben sich deutschlandweit mehr als 70.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in über 200 Kommunen an der Aktion beteiligt. Dabei konnten fast 2.000 Tonnen CO₂ vermieden werden – knapp 600 Tonnen mehr als im Vorjahr! In Bayern nahmen 128 Städte und Landkreise an der Aktion teil – bei vielen Kommunen erfolgte eine Beteiligung der AGFK Bayern. Mit 5,3 Millionen erradelten Kilometern konnte Bayern die zurückgelegte Strecke im Vergleich zu 2012 nahezu verdoppeln und setzte so ein starkes Zeichen für Radverkehr und Klimaschutz.

Die Abschlussdokumentation des STADTRADELNs 2013 finden Sie hier.