zurück

Radfahren im Winter – Tipps und Strategien des Österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Das Fahrrad bietet eine flexible und kostengünstige Möglichkeit, Alltags- und Freizeitwege genussvoll zurückzulegen.

Der Radverkehr unterliegt gerade in Österreich einer ausprägt saisonalen Schwankung. Im Winter ist nur ein geringer Teil jener Personen radfahrend unterwegs, die dies auch im Sommer sind. Das bmvit hat daher einen Leitfaden und einen kleinen Ratgeber entwickelt, der hier Abhilfe schaffen und das Radfahren im Winter unter ungünstigen Witterungsbedingungen attraktiver machen können.

Der Leitfaden „Radfahren im Winter“ informiert die interessierte Öffentlichkeit über

– eine anschauliche Einführung in die Thematik

– die Gründe für die saisonalen Schwankungen im Radverkehrsaufkommen

– den Vergleich mit anderen Ländern

– Maßnahmen und Strategien zur Attraktivierung des Radfahrens im Winter für Verkehrspolitik und Straßenverwaltung

Der Broschüre „Radfahren im Winter“ versorgt schließlich Radfahrende und die es noch werden wollen mit Tipps und Tricks für eine erfolgreiche und sichere Verkehrsteilnahme mit dem Fahrrad im Winter unter ungünstigen Witterungsverhältnissen.

[Erschienen im Dezember 2015, Wien, Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) Abteilung II/Infra 4 Gesamtverkehr]

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bmvit.gv.at/verkehr/ohnemotor/publikationen/radfahrenimwinter.html

 

Veröffentlicht am: 12.01.2016