zurück

Ingolstadt hat die Hauptbereisung der AGFK Bayern erfolgreich bestanden

Am 27. April wurde Ingolstadt anhand strenger Prüfkriterien auf seine Fahrradfreundlichkeit hin bewertet. Fazit: die Stadt hat die Hauptbereisung durch die AGFK Bayern erfolgreich bestanden. Damit ist Ingolstadt neuer Titelaspirant auf die Auszeichnung “Fahrradfreundliche Kommune in Bayern”, die die AGFK Bayern einmal jährlich im Herbst verleiht.
Obwohl nicht jeder beim Namen Ingolstadt direkt ans Fahrrad denkt, konnte die Stadt in dieser Sache überzeugen. Das städtische Engagement für den Radverkehr hielt der kritischen Begutachtung durch die Prüfungskommission, die sich erneut aus Vertretern und Vertreterinnen des bayerischen Landtages, der Verkehrswacht, der Polizei, des ADFC Bayern, der Obersten Baubehörde im Bayerischen Innenministerium und der AGFK Bayern zusammensetzte, stand. Lediglich die offizielle Beschlussfassung über die Höhe des in den nächsten Jahren zu erreichenden Radverkehrsanteils steht noch aus.

Die Auszeichnung “Fahrradfreundliche Kommune in Bayern” wird auf sieben Jahre verliehen und soll den Kommunen als Ansporn dienen, sich weiterhin für den Radverkehr zu engagieren.

Bilder zur Hauptbereisung in Ingolstatd finden Sie im internen Mediabereich.

Veröffentlicht am: 20.05.2016