zurück

Erfolgreiche Hauptbereisung in Nürnberg

08. April 2013

Am 08. April 2013 bewertete eine unabhängige Kommission bestehend aus Landtagsfraktionen, dem Bayerischen Staatsministerium des Innern/Oberste Baubehörde, dem ADFC Bayern, der Verkehrswacht, der Polizei und dem Vorstand der AGFK Bayern die Stadt Nürnberg auf Fahrradfreundlichkeit, um ihre Mitgliedschaft in der AGFK Bayern zu bestätigen. Da die Bereisung erfolgreich verlief, kann nun der Vorstand der AGFK Bayern dem Bayerischen Staatsministerium des Innern vorschlagen, Nürnberg mit der Auszeichnung „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ zu versehen, welche Voraussetzung für eine dauerhafte Mitgliedschaft in der AGFK Bayern e.V. ist. Nach dem Ablauf von sieben Jahren muss sich Nürnberg erneut dem Bewertungsverfahren unterziehen. Bei der Bereistung fielen insbesondere folgende Punkte positiv auf: Das Ziel der Stadt Nürnberg, den Radverkehrsanteil am Gesamtverkehr bis zum Jahr 2015 auf 20 % zu steigern, das Fahrradverleihsystem „NorisBike“ mit 74 Stationen, die gezielte Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung des Radverkehrs sowie Tempo 30 Zonen in zwei Dritteln des Stadtgebietes. Trotzdem besteht vor allem in der Radwegführung und der Abstellsituation am Bahnhof noch Optimierungsbedarf. Hier strebt die Stadt die Aufstellung einer Fahrradstation an, deren Finanzierung jedoch noch nicht geklärt ist. Die Förderung von Fahrradstationen an Bahnhöfen ist eine zentrale Forderung der AGFK Bayern an die Landesregierung. Insgesamt ist zum Ausdruck gekommen, dass die Radverkehrsförderung in Nürnberg ein wichtiges Thema ist.

Veröffentlicht am: 08.04.2013