Radwelten

News zu Radwelten

Radwelten: Wie fährt man in der Türkei Fahrrad? Fahrradkultur und Radverkehrssituation in der Türkei

Die Radkultur in der Türkei steckt noch in ihren Kinderschuhen.  Der Verkehr ist auf Fußverkehr sowie motorisierten Individual- und öffentlichen Nahverkehr ausgelegt. Schlecht ausgebaute bis nicht vorhandene Radinfrastruktur in den Großstädten führt dazu, dass Radfahrer ein äußerst seltenes Phänomen auf den Straßen sind. Radwege i… weiterlesen

Veröffentlicht am: 24.03.2016

Radwelten: Was sollte eine Kommune bei gespendeten Fahrrädern beachten?

Es sollte darauf geachtet werden, dass ausreichend Abstellmöglichkeiten bestehen. Da die Unterkünfte meistens in bestehende Infrastruktur eingebettet werden und nicht auf die Bedürfnisse ausgelegt sind, sind Fahrradabstellanlagen für die Bewohnerschaft meistens nicht genügend vorhanden. Weiterhin muss beachtet werden, dass die Fahrr… weiterlesen

Veröffentlicht am: 24.03.2016

Radwelten: Warum gehen Flüchtlinge unterschiedlich sorgsam mit dem Fahrrad um?

In vielen Ländern gilt das Fahrrad als Transportmittel für Arme. Aufgrund der explosionsartigen Wachstumsquoten in Ländern wie der Türkei, Saudi-Arabien oder China und der stetigen Orientierung nach Westen ist dort auch eine Zunahme an Besitz von fossilen Statusobjekten zu verzeichnen. Durch die zunehmende Individualisierung der Gesellscha… weiterlesen

Veröffentlicht am: 23.03.2016

Radwelten: Welche Auswirkungen kann der muslimische Fastenmonat Ramadan auf die Verkehrssicherheit haben?

Der wichtige islamische Fastenmonat (übersetzt, ‚der heiße Monat‘), der je nach Mondkalenderjahr oft, aber nicht immer, zwischen Mai und Juli stattfindet und eine der fünf Säulen des Islams ausmacht, hat oft zur Folge, dass religiöse Moslems aufgrund der reduzierten Nahrungszufuhr geschwächt und erschöpft sind. Der Ramadan findet im ne… weiterlesen

Veröffentlicht am: 22.03.2016

Radwelten: Wie fährt man in China Fahrrad? Fahrradkultur und Radverkehrssituation in China

Viele chinesische Touristen besuchen Deutschland aufgrund der kulturellen und kulinarischen Highlights. Deswegen gilt es auch chinesische Touristen für den Radverkehr in Deutschland anzusprechen, gerade weil das Fahrrad chinesischer Importschlager und Kulturgut ist. Die Sozialisierung des Fahrrads begann in China bereits gegen Ende des 19. J… weiterlesen

Veröffentlicht am: 22.03.2016

Radwelten: Best Practice Fahrrad und Integration II

Wer bietet Fahrradkurse an?

Fahrradkurse für Flüchtlinge bilden ein wichtiges Standbein der sozialen und ökonomischen Förderung von Neuankömmlingen. Mittlerweile bieten viele kommunale Organisationen und Vereine Fahrradkurse für Geflüchtete an.  Da aber besonders viele Migrantinnen noch nicht Fahrradfahren können, haben sich vie… weiterlesen

Veröffentlicht am: 21.03.2016

Radwelten: Best Practice Fahrrad und Integration I

Vor allem durch das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger konnte ein wesentlicher Anteil zur Integration von Migranten und Flüchtlingen durch das Fahrrad geleistet werden. Hier sollen nur zwei der unzähligen Projekte herausgestellt werden um zu zeigen, wie einfach solche Maßnahmen in weiteren Kommunen umgesetzt werden k… weiterlesen

Veröffentlicht am: 18.03.2016

Radwelten: Wer haftet bei Unfällen auf dem Fahrrad?

Viele Kommunen haben Angst, dass enorme ökonomische und juristische Probleme aufkommen können, wenn ausländische Bürgerinnen und Bürger auf dem Fahrrad einen Unfall verursachen und keine Haftpflichtversicherung besitzen. Dabei muss darauf hingewiesen werden, dass die private Haftpflichtversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben … weiterlesen

Veröffentlicht am: 17.03.2016

Radwelten: Warum können viele muslimische Frauen nicht fahrradfahren?

Fahrradfahrende Frauen sind in einigen muslimisch geprägten Ländern eine Seltenheit. Aufgrund von kulturellen Traditionen sind Frauen auf Fahrrädern von den patriarchalen Strukturen nicht erwünscht. Dies ist zum einen der für Frauen scheinbar ungeeigneten Sitzposition geschuldet, da die Angst besteht, dies könnte Auswirkungen auf deren … weiterlesen

Veröffentlicht am: 14.03.2016

Radwelten: Wie fährt man in Syrien Fahrrad? Fahrradkultur und Radverkehrssituation in Syrien

Die meisten der in Deutschland aufgenommenen Flüchtlinge im Jahr 2015 stammten aus Syrien (159.000 Erstanträge). Seit 2011 befindet sich das einstige 20 Millionen-Einwohner-Land in einem komplexen Bürgerkrieg. Städte wie Damaskus, Darʿā oder Homs wurden dadurch weitgehend zerstört und damit auch große Teile ihrer Verkehrsinfrastruktu… weiterlesen

Veröffentlicht am: 11.03.2016

Radwelten: Verkehrsregeln in verschiedenen Sprachen

Wie können Flüchtlinge, aber auch Migranten oder Touristen in Deutschland sicher Fahrrad fahren, wenn sie die Verkehrsregeln nicht kennen? Das Verkehrssystem in Deutschland erscheint für ausländische Bürgerinnen und Bürger oftmals komplexer als das Gewohnte und kann überfordern. Neben der Sprachbarriere für viele ausländische Neua… weiterlesen

Veröffentlicht am: 08.03.2016

Radwelten: Warum sollten Kommunen das Radfahren von Flüchtlingen fördern?

Der Großteil der nach Deutschland fliehenden Menschen hat eine komplexe Mobilitätsgeschichte hinter sich. Ob über Wasser, Land oder Luft, mit dem Auto, Flugzeug, Boot, zu Fuß oder dem Fahrrad, die unterschiedlichsten Transportmittel dienten zur Flucht, so lange sie die Fluchtbewegungen beförderten. In Deutschland angekommen verändert sic… weiterlesen

Veröffentlicht am: 08.03.2016

Andere Räder, andere Sitten. AGFK Bayern startet Kampagne “Radwelten”

Wie können die bayerischen Kommunen bei der Bewältigung der zunehmenden Zuwanderung sinnvoll durch die AGFK Bayern unterstützt werden? Die AGFK Bayern fördert den Radverkehr nicht nur für einheimische Radfahrerinnen und Radfahrer, sondern möchte auch Menschen zur nachhaltigen Mobilität bewegen, die erst neu im Land sind, oder nur vorüber… weiterlesen

Veröffentlicht am: 08.03.2016